Drucken
Kategorie: Kategorie 2
Zugriffe: 14367


 

Sie sind gut, sie sind schnell und sie sind sie

(Hugo Pfützner, Plagwitzer Rundschau)

 

 

Doctoren lassen es sich IMMER gut gehen

 

Im Dienste Pratajevs

Der Schnaps danach und die Zigarette davor

Doctor Makarios und Doctor Pichelstein wissen, wie es geht

 

Darf man mit der Zigarette im Mund Werbung machen? In diesen strengen Zeiten, da Fitness- und Gesundheitsgurus mit immer neuen lustfeindlichen Theorien die Bestsellerlisten bevölkern? Man MUSS, sagen die Russian Doctors, denn auch ihr großes Vorbild, der große Dichter und Wunderheiler S.W. Pratajev war ein Guru. Doch Pratajev feierte in seinen Texten das pralle Leben und ließ sich so manches Schwein schmecken. Er rauchte, er trank und ging auf die Jagd. Dies alles und noch viel mehr steckt in den Liedern der Russian Doctors. Tanzende Tierärzte, gefesselte Frauen und dicke Bäuche sind ebenso ein Thema wie rasierte Katzen und zu Schlipsen verarbeitete Lurche.

 

Dargeboten von dem schnellsten Akustikgitarristen der Welt, Doctor Pichelstein und der dunklen Stimme von Doctor Makarios, der ansonsten bei der Leipziger Kapelle Die Art seine Stimmbänder aufrauht, wird ein Feuerwerk der Lebensfreude abgebrannt, gewürzt mit mehreren Schüssen schwarzen Humors. Wer kann sich dem entziehen? Niemand!

 

 

The Russian Doctors  

Genre:

ehemals Akustik-High-Speed-Folk-Punk,

gefolgt von Dark-Doom-Schlager, jetzt:

Pre-Modern Music (PMM)

 

 

Aktuelles Album: "Die Schönen und die Bösen"

Majorlabel/Sublabel HEALTH ANGELS

 

www.therussiandoctors.de

www.upsound.de

mail to Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

kuh

 

Pressestimmen:

 

Mit herzhaften Trinkliedern und bizarren Kurzgeschichten aus dem Nachlass des russischen Exzentrikers und Dichters S.W. Pratajev, gemischt mit einer Prise schwarzen Humors, ist das Programm mitreißend volksnah. Da bleibt kein Auge trocken(…)

 

Eulenspiegel

 

Kein Wunder, dass sich die Herren Künstler im Laufe der Zeit mit ihren schwindelerregenden Geschichten überidentifizierten, jedenfalls ist ihnen unterwegs mehrmals die eigenen Identität abhanden gekommen (…)

 

Das Magazin

 

Es scheint Programm der Doctors zu sein, ihr Publikum zu fesseln, zu hypnotisieren, bis es ihnen widerstandslos in die bizarre Welt Pratajevs folgt. Kurze, knackige Songs prasseln auf den Zuhörer ein & ehe er sich vom Schock der durch das Dorf jagenden Biber erholt hat, tanzen Tierärzte und putzen sich Wirtshaustöchter den Dreck beim Bücken vom Schuh (…)


Sachsenrock